Hauspost 02 / 2021

Hauspost 02 2021

 

Liebe Wein- Freundinnen und -Freunde

Mit der Pandemie ist es wie in der Achterbahn, mal geht es rauf, mal runter. Und obwohl diese Berg- und Talfahrt schier endlos dauert, lassen wir uns nicht unterkriegen. Wir haben Glück, dürfen unser Geschäft geöffnet halten und freuen uns, dass auch unsere Kundinnen und Kunden ihren Humor behalten: So etwa zum Thema Impftermine am Beispiel dieser Anekdote, als eine unserer Kundinnen meinte, dass sie und ihr Mann die Zeit bis zur „echten“ Impfung mit gelegentlichen, kleinen „Schluckimpfungen“ überbrücken, besonders gerne nach einem Einkauf bei uns …
Wir wünschen Ihnen, dass Sie die kleinen Freuden des Lebens genießen können, nicht nur beim Wein und freuen uns, wenn Sie uns wieder besuchen.
Wie immer, geben wir Ihnen auch in dieser Hauspost einen kleinen Ausschnitt davon, welche Weine wir gerade besonders empfehlen – diesmal schon ganz auf Frühling eingestellt.

Jetzt wünschen wir eine anregende Lektüre, viel Freude mit unseren Weinen – und bleiben Sie gesund!
Ihr Team von Wein-Bauer

Unsere LOKAL-PORTRAITS

Weniger Glück mit Öffnungsverordnungen während der Pandemie haben leider unsere geschätzten Partner aus der Gastronomie gehabt. Natürlich freuen wir uns alle darauf, wenn sie unsere schöne Stadt – und weit darüber hinaus –, wieder bunter machen, mit Leben und Genießen füllen. Deshalb setzen wir unsere Vorstellungsrunde der örtlichen Gastronomieszene gerne fort. Diesmal mit dem Restaurant Ludwigs im Hotel Krone in Tübingen.

LOKAL-PORTRAIT: LUDWIGs

Ein einladendes Beispiel, wie vielfältige Einflüsse von Tradition und Moderne in einem gelungenen Gastronomiekonzept vereint wurden: Das Ludwigs fällt auf. Architektur, Licht und Farben sind in dem transparenten Glasgebäude perfekt aufeinander abgestimmt und sorgen für ein großzügiges Raumerlebnis mit urbanem, modernem Flair. Es ist Café, Bistro, Restaurant, Bar – und Vinothek! Vom Cappuccino zum Frühstück bis zum leichten Snack, vom Business-Lunch bis zum feinen Menü, sogar bis zum klassischen Drink am Abend ist das Ludwigs seit Jahren einer der zentralen, beliebten Anlaufpunkte in Tübingen.

www.ludwigs.cc · Uhlandstraße 1 · 72072 Tübingen Tel. 0 70 71/ 13 31 21 · Email: ludwigs@ludwigs.cc

Restaurant LUDWIGs

 

 

UNSERE WEIN-EMPFEHLUNGEN: Weiß

1 WÜRTTEMBERG: Feinster Riesling

Riesling trocken, VDP.Gutswein, 2020 Weingut Dautel, Bönnigheim

„Der köstliche Einstieg in Christian Dautels wunderbare Weinwelt beginnt bereits mit seinem ganz bemerkenswerten Gutsriesling ...“ (Vinum 2021).
Dass er so fein ist, liegt vielleicht an den Böden, geprägt von Gipskeuper mit Steinmergelbänken und Schilfsandstein. Auf welche Art fein er ist, riecht man (Limette, Boskop-Apfel, Kräuterwürze) und schmeckt man sofort: knackige Frische und mineralische Säure, kombiniert mit komplexer Frucht. Da sieht man: Württemberg kann Riesling, und wie! Dautel, eben.

Riesling trocken Dautel


2
VENETO: Eleganter Veneto-Weißwein

Secco di Corte Bianco Veneto IGT, 2020 Corte Figaretto, Verona (Italien)

Garganega ist eine Rebsorte, die spät ausreift und hohe Erträge bringt. Doch hochwertige Weine verlangen gewissenhafte Arbeit im Weinberg und rigorose Ertragsbeschränkungen. Das kleine Weingut der Familie Bustagi macht das perfekt. Sie kennen es vielleicht schon von ihrem Valpolicella Ripasso (s. letzte Hauspost) oder dem Amarone. Auch ihr Secco hat es uns angetan. Strohgelb, mit schönem Bukett von Äpfeln und Birnen, am Gaumen ausgewogen, fein und elegant mit angenehmen mineralischen Noten.

Corte Figaretto Secco di Corte Bianco


3
RHEINGAU:  Sauvignon-Land

Sauvignon Blanc trocken, 2019 Weingut Brueder Eser, Oestrich-Winkel

Für Reingauer Winzer steht traditionell der Rieslinganbau an erster Stelle. Christoph und Thomas Eser, die ihr Weingut in dritter Generation führen, können auf die mineralische Kraft ihrer tiefgründigen Lössböden in Spitzenlagen vertrauen, um dort auch Sauvignon anzubauen: Teils über 40 Jahre alte Reben bringen ihn herrlich zur Entfaltung: mit grünen Nuancen, die so typisch an frisches Gras und Heu erinnern. Oder mit exotischen Aromen, die saftig und mit feiner Frucht am Gaumen liegen. Kurz, mit allem, was einen guten Sauvignon ausmacht.

Brueder Eser Sauvignon Blanc

4 BURGUND: It's magic!

Bourgogne Chardonnay AOC, 2017 Domaine Thibert, Fuissé (Frankreich)

Erstklassiger Burgunder-Chardonnay aus einem tollen Jahrgang, der genau jetzt seine beste Trinkreife hat! Mitten aus der Appellation Puilly-Fuissé im Mâconnais, der (wahren!) Heimat der Chardonnays.
Duft von weißem Pfirsich, Melonen und Walnüssen, am Gaumen mit etwas Stoff, trotzdem sanft, nicht buttrig, sondern mit ganz frischem Trinkfluss. Das Fachmagazin Decanter titelte (2020): “Mâconnais magic: Tasting Domaine Thibert’s Vignes Blanches 2010-2017!“. Stimmt. Probieren Sie‘s aus!

Thibert Bourgogne Chardonnay


UNSERE WEIN-EMPFEHLUNGEN: Rosé

1 ABRUZZEN: Ausgelassen fruchtig

Orsus Rosé, Cerasuolo d‘Abruzzo DOC, 2020 Fosso Corno, Roseto degli Abruzzi (Italien)

Fosso Corno ist ein relativ junges Weingut aus der DOC Montepulciano d’Abruzzo, das sich nur auf wenige andere Rebsorten als Montepulciano spezialisert. Ihr „Orsus Rosé“ ist lebhaft kirschrot, das Bukett ist erstaunlich agil mit feinen, fruchtigen Noten. Geschmacklich ist er gut ausgewogen, sehr angenehm. Ein frisch-fruchtiger Wein für draußen & drinnen. Aus Montepulciano- und Sangiovese-Trauben.

 Fosso Corno Orsus Rose

2 WÜRTTEMBERG: Auf die Terrassen!

Rosé Gutswein trocken, 2020 Weingut Knauß, Weinstadt

Im Frühjahr und Sommer 2020 kam er neu ins Sortiment und ist sofort von 0 auf Platz 1 unserer Rosé-Hitparade eingestiegen! Wunderschön lachsfarben, in der Nase impulsive Aromen von Süßkirschen und Himbeeren und einem Hauch Orange. Am Gaumen klare, feine Griffigkeit sowie eine weiche Textur. Und die unaufdringliche, dennoch frische Säure macht Lust auf den zweiten Schluck. Dieser Rosé ist ein idealer Terrassenwein für die wärmeren Jahreszeiten. Aus Spätburgunder, Lemberger, Zweigelt und Merlot.

Knauss Rosé

3 BADEN: Ausflugsfrischer Bodensee-Rosé

Seegucker Rotling QbA. trocken, 2019 Weingut Aufricht, Meersburg/Stetten

Nomen est omen: Diese Südhanglage mit Seeblick müssen Sie sich beim nächsten Bodenseeausflug anschauen! Übrigens mit kleiner, feiner „Fräulein Seegucker“-Besenwirtschaft mittendrin.
Die Aufrichts sind bekannt für Burgundersorten, ihr „Rotling“ ist eine badische Spezialität, für die Weiß- und Rotweinrebsorten gemeinsam gekeltert werden. Hier ist ihnen eine klasse Cuvée aus Spätburgunder und Müller-Thurgau gelungen, in leicht schimmernden Roséfarben und mit zartem Frühlingswiesenduft. In den Fahrradkorb damit für‘s Picknick …

Aufricht Seegucker Rotling

4 PROVENCE: Die Rosé-Tradition

Côtes de Provence Cuvée Préstige AOP, 2019 Château de Beaumel, Gonfaron (Frankreich)

Aus Cinsault, Grenache und Syrah: große Tradition für Rosés aus der Provence. Typisch auch die lachsrosa Farbe und der Duft von Grapefruit und weißen Früchten. Wunderschön strukturiert, von bemerkenswerter Länge und mit angenehm würzigem Abgang durch die nur kurze Fassreife. Auch ein guter Begleiter für die Gourmetküche. Médaille d‘Or, Paris 2020.

Beaumel Rosé Diamant

 

UNSERE WEIN-EMPFEHLUNGEN: Rot

1 SÜDAFRIKA: Die Rotwein-Langstrecke

Shiraz Coastal Region, 2018 Rolling Hills, Cape Town

Vollmundiger Shiraz (Syrah) mit Aromen reifer roter und schwarzer Beeren. Harmonisch, samtweiche Tannine. Gereift in Eichenfässern und anschließend im Edelstahltank. Dichte, tiefrote Farbe. Die Trauben werden ausschließlich von Premium-Weinbergen aus der Agter Paarl-Region geerntet, die zu den besten Südafrikas zählen, etwa 50 Kilometer östlich von Kapstadt. Hier sind die Rebsorten ideal auf die Bodenverhältnisse abgestimmt, sodass köstliche, lebendig frische und saftige Weine entstehen.

Rolling Hills Shiraz

2 BURGUND: Großer Beaujolais

Beaujolais Villages Rouge AC, 2018 Domaine des Nugues, Lancié (Frankreich)

Das kleine Familienweingut, die Domaine des Nugues, gehört zur absoluten Spitze im Beaujolais. Gilles Gelins Weinberge zählen zu den besten der Region – mit sehr alten, bis zu 100-jährigen Reben –, und kaum jemand versteht sich besser auf den Ausbau dieser Weine aus den Gamay-Trauben. Wir finden Aromen roter Früchte und schwarzer Johannisbeeren. Der Wein ist reich am Gaumen, mit zarten Tanninen und schöner Länge. Dennoch will dieser Rotwein nicht mit dichter Konzentration überzeugen, sondern mit prägnanter Frucht und sprühendem Charme. Ein Beaujolais muss so wie er sein!

Domaine des Nugues Beaujolais Villages

3 WÜRTTEMBERG: Schwäbisch wuchtig

Contur Rotwein Cuvée Qualitätswein trocken, 2017 Weingut Dr. Baumann, Obersulm

Kräftige Rotwein-Cuvée aus Lemberger und Cabernet Mitos, zwei typischen schwäbischen Rebsorten, ausgebaut in Holzfässern und über 20 Monate auf der Feinhefe gelagert; im Anschluss noch mit längerer Flaschenreife. Dunkelbeerige Aromen wie die von Brombeeren und Schwarzen Johannisbeeren sind in einer unglaublichen Fülle präsent, sowohl in der Nase wie am Gaumen, wo sie von feiner Säüre spielend getragen werden. Toll übrigens zu Wildgerichten und Lammbraten.

Dr. Baumann Contur Rotwein

4 RHÔNE: NEU im Sortiment

La Croix de Busquet Carignan VdF, 2020 Domaine de Poulvarel (Frankreich)

Elisabeth und Pascal Glas haben den Carignan für sich entdeckt: Unweit der Pont du Gard wird diese Sorte weniger häufig angebaut, weiter im Westen, wie im Minervois, trifft man sie dagegen häufiger an. Auch für uns war mit dem ersten Schluck alles klar: Dieser sinnliche Duft von Sauerkirschen und Waldbeeren, dazu die angenehme Würze (Nelke, Lorbeer), machen den richtigen Anfang. Am Gaumen wird das mit schwungvollem Trinkgefühl weitergeführt, der Wein ist ausgesprochen saftig und mundfüllend. Aus 90% Carignan und 10% Grenache gekeltert, genau richtig für einen Abend mit guten Freunden!

Poulvarel Croix de Busquet

5 KALABRIEN: Kraftvoller Süditaliener

Artino Rosso Calabria IGT, 2019 Tenuta Iuzzolini, Cirò Marina (Italien)

Die Weinberge in den kalabrischen Hügeln von Cirò bieten ideale Voraussetzungen für Weine mit der typisch reifen Frucht, die man aus Süditalien kennt: kalkhaltige, lehmige Böden und extreme Tag-Nacht- Temperaturunterschiede. Die heimischen Rebsorten Gaglioppo und Magliocco werden handgelesen, der Wein wird sechs Monate tief unter der Erde in neuen Barriquefässern gelagert. Duftet herrlich nach Wald- früchten und Gewürzen. Mit herzhaften Beerenaromen und viel Kraft und Ausdruck im Geschmack.

Iuzzolini Artino Rosso

6 SÜDTIROL: Griffig erdiger Rotwein

Lagrein Alto Adige DOC, 2018 Alois Lageder, Margreid (Italien)

Kirschroter Wein mit reicher Zwetschgenfrucht, würzigem Leder- und Kakaoaroma und floralen Nuancen. Voller, milder Geschmack mit erdigem Nachhall. Ausgebaut in Edelstahl- und Betonbehältern. Gerbstoffreicher Wein, jetzt schön trinkreif. Voll der Lageder!

Übrigens: Die autochthone Rebsorte Lagrein ist ein Aushängeschild des Südtiroler Weinbaus. Die natürliche Kreuzung von Teroldego und Marzemino ist mit dem Syrah verwandt. Der Lagrein bevorzugt die heißen Lagen im Bozener Talkessel, die von Sand, Kies und Porphyr geprägt sind. Kleines Anbaugebiet.

Alois Lageder Lagrein

 

7 WÜRTTEMBERG: NEU im Sortiment

Hebsacker Lichtenberg Lemberger trocken, 2018 VDP.Erste Lage. Jürgen Ellwanger, Winterbach

Intensiv dunkler Lemberger – ungewöhnlich! Schon das (und Ellwangers Erste Lage!) kündigen einen vollmundiger Wein an. Duftet nach Pflaume, Kirsche, Cassis. Der Gaumen wird förmlich umhüllt vom voluminösen Körper des Weins, doch das hat Struktur, Gliederung und ist dadurch pures Geschmackserlebnis, abgerundet durch weiche Tannine. Nach traubenschonender Verarbeitung in Barriquefässern zweiter und dritter Belegung herangereift.

Jürgen Ellwanger Hebsacker Lichtenberg Lemberger 1. Lage

 

8 TOSKANA: Spitzen-Chianti, top-Haus!

Chianti Classico Riserva DOCG, 2017 Castello Vicchiomaggio, Greve in Chianti (Italien)

Auch in diesem Jahrgang ein Spitzen-Chianti, dicht und doch weich mit sanftem Tanningewebe. Rubinrot, in der Nase voll entwickelt (reife Früchte, Schokolade, Erdbeere und kandierte Kirsche). Geschmeidig, fleischig im Mund mit seidenweichen Tanninen. Ausgewogen und extrem lang im fruchtig-würzigen Abgang. Schon jetzt voll trinkreif entwickelt. Gekeltert aus 90% Sangiovese sowie aus je 5% Canaiolo und Cabernet Sauvignon; erst in Barrique gereift, dann im großen Holzfass. Lagerpotenzial 10 Jahre.

Jürgen Ellwanger Hebsacker Lichtenberg Lemberger 1. Lage

BÄRLAUCH: Jetzt Pesto machen!

Erntezeit für Küchenprofis: Noch bis etwa Ende April können Sie den Vorrat an selbst gemachtem Bärlauchpesto endlich wieder auffüllen, denn Bärlauch wird immer vor der Blüte gepflückt (Rezept s.u.).
Vorsicht an alle, die sich nicht gut auskennen, man verwechselt Bärlauch leicht mit dem sehr stark giftigen Maiglöckchen. Informieren Sie sich daher gründlich oder vertrauen Sie im Zweifel lieber Ihrem Markthändler, kaufen Sie dort!
In der Küche wird Bärlauch frisch eingesetzt, und wie alle Kräuter ist er hitzeempfindlich, lässt sich als Pesto aber gut einfrieren. Super übrigens zu Spargel, Spaghetti, Steak u.v.m.
Bärlauch-Pesto: 200g frischer Bärlauch, etwas Zitronenschale und -saft, 1 TL Salz, 50g Kürbiskerne, 250 ml gutes, natives Olivenöl, 60g frisch geriebener Parmesan: Alles pürieren – fertig!

 

UNSER HAUSPOST-REZEPT

Schmeckt auch, wenn Ostern schon vorbei ist. Für unser Lamm römischer Art gibt es immer einen Anlass:

Zutaten: (für 4 Personen)

1kg Lammschulter ohne Knochen (idealerweise Milchlamm, Label Rouge), 2 EL Olivenöl, Salz, frisch gemahlener Pfeffer, 3 Rosmarinzweige, 1 kleinere Knoblauchzehe, ½ EL Mehl, 6 EL Weinessig, 3 Sardellenfilets

Zubereitung:

Die Lammschulter waschen, trocknen und in 4 etwa gleich große Stücke teilen. Anschließend im Olivenöl bei kräftiger Hitze rundum gut anbraten. Mit etwas Salz und reichlich Pfeffer bestreuen und unter gelegentlichem Wenden braten, bis die Fleischstücke eine goldgelbe Farbe haben. Rosmarin und gepressten Knoblauch zugeben und das Fleisch mit Mehl bestäuben. Den Essig mit Wasser auf 2 dl auffüllen und dazu gießen. Den Bratensaft mit dem Kochlöffel lösen. Hitze reduzieren und etwa 20 Min. schmoren. Evtl. etwas Wasser zufügen. Je nach Konservierung der Sardellen Öl oder Salz entfernen und mit einigen EL Fleischsaft auf einem Teller zu Brei zerdrücken. Fleisch noch einige Min. weiterschmoren, dann ohne Hitze den Brei zugeben, gut umrühren. Etwas ziehen lassen und auf einer vorgewärmten Platte anrichten. Die Sauce sollte ziemlich eingekocht sein. Als Beilagen empfehlen wir Kartoffelgratin oder Backofenkartoffeln, gerne in Kombination mit saisonalem Gemüse nach Gusto.


Der Wein:
Ein reifer „Nobile Riserva“ darf es hier schon sein:
Der 2013er Vitaroccia Vino Nobile di Montepulciano Riserva von Icario ist am Gaumen weit ausholend und einhüllend, überaus edel!