Hauspost 03 / 2021

Hauspost 03 2021

 

Liebe Wein- Freundinnen und -Freunde

Endlich lässt es sich wieder entspannter leben, und auf die Freiheit, die jeder Sommer uns so großzügig anbietet, dürfen wir uns diesmal besonders freuen!
Mit unseren Sommerwein-Tipps wollen wir richtig Lust auf Draußensein, Leben, Reisen, Genuss machen. Und endlich dürfen diese Weine jetzt auch wieder bei uns verkostet werden! Tolle neue Weine sind mit dabei: In der Pfalz zum Beispiel die vom Weingut Zelt in Laumersheim – kein Wunder bei diesem kleinen Ort mit so berühmten Nachbarn wie Knipser und Philipp Kuhn. Ebenso begeistert haben uns auch die Weine unseres neuen Partners Piancornello in Montalcino, Toskana: neben den Klassikern Brunello und Rosso di Montalcino mit einigen weiteren spannenden Rotweinen. Toll fanden wir auch die Idee von der TüBox, einer Abholstation der Stadtwerke Tübingen am swt-Kundenzentrum in der Eisenhutstraße. Hier können Sie in unserem Onlineshop bestellte Waren unabhängig von unseren Öffnungszeiten aus gekühlten Fächern abholen. Und unser Gastronomie-Potrait widmen wir in dieser Ausgabe der Liquid Kelter in der Tübinger Schmiedtorstraße. Das alles, und noch viel mehr, erwartet Sie in dieser Ausgabe unserer Hauspost.

Wir freuen uns auf Sie und wünschen jetzt eine anregende Lektüre und viel Freude mit unseren Weinen.
Bleiben Sie weiterhin gesund!
Ihr Team von Wein-Bauer

LOKAL-PORTRAIT: Liquid Kelter

Liquid Bar / Restaurant Kelter
In einem außergewöhnlichen historischen Gebäude in Tübingen liegt die Liquid Kelter von Manolis Savvidis: in einem Teil der einstigen Stadtmauer mit Stadttor in unmittelbarer Nachbarschaft. In einem weitläufigen Raum nehmen Sie Platz auf zwei Ebenen, im Restaurant, in der Bar oder aber im attraktiven Außenbereich. Die Küche ist überaus kreativ, innovativ, saisonal – so wechselt ihr Angebot in kurzen Zyklen: feine, kleine Gerichte, moderne, ideenvolle Hauptgerichte und klasse Menü-Kombinationen – auf Wunsch mit (hervorragender!) Weinbegleitung. Kurz: Ein gastronomisches Erlebnis!

Liquid Kelter, Schmiedtorstraße 17, Tübingen
E-Mail: info@liquid-bar.de / Tel: 07071 551196

NEU IM SORTIMENT: Weingut Zelt

Vor Ort in Laumersheim konnten wir fühlen, dass hier, 25 Kilometer nordöstlich von Ludwigshafen am Rhein, ein milderes Klima herrscht als in Tübingen. Wohl ein Grund, warum sich um diesen kleinen Ort einige berühmte Pfälzer Winzer Spitzenlagen teilen. Mario Zelt gehört erst seit Kurzem dazu, er ist der erste Vollerwerbswinzer in der Familie. Als wir sein Weingut, Teile der Familie und schließlich die Weine des Gutes kennenlernen durften, merkten wir schnell: hier ist alles aus einem Guss, ein Winzer mit Leidenschaft und Handwerk an einem wunderbaren Fleckchen Erde. Und die probierten Weine waren durchgängig so gut, dass wir die Qual der Wahl hatten und uns schließlich doch auf gleich acht Weine festgelegt haben, die unser Portfolio aus der Pfalz nun hervorragend ergänzen. In dieser Hauspost stellen wir Ihnen einen Gelben Muskateller vor: trocken ausgebaut, wurde hier die expressive Aromatik fein und elegant interpretiert.

  

NEU IM SORTIMENT: Piancornello

Von 1950 bis 1990 verkaufte Familie Pieri ihre Trauben an Weinproduzenten in der Nähe. Dann wagte man den Schritt in die Selbstvermarktung der eigenen Weine – inmitten der starken Konkurrenz im Brunello-Hotspot Montalcino. Doch mit ständig wachsendem Erfolg. Seit einigen Jahren wird das Weingut Piancornello zudem nach Regeln organischer Landwirtschaft betrieben, eine Bio-Zertifizierung ist in Sicht.
Überzeugt haben uns die Weine des Hauses auf Anhieb, allesamt übrigens Rotweine. Ob der vielfach ausgezeichnete Brunello, aktuell aus dem Spitzenjahr 2016, oder der beeindruckende Rosso di Montalcino, sozusagen der „Zweitwein“ des Brunello aus den jüngeren Anlagen vom Jahrgang 2018, sowie der klassische Basis-Sangiovese „Campo della Macchia“ und der „Per Emma“, ein aus der uralten toskanischen Traube Ciliegiolo gekelterter faszinierender Wein, den wir Ihnen in dieser Hauspost vorstellen wollen.

 

NEUES PROBIERPAKET: Rosé

Leichtfüßig mit Tiefgang: Wir meinen, Rosé-Weine müssen vor allem viel Charme und einen geringen Trinkwiderstand haben. Dazu trägt ein schöner Duft, die richtige Temperatur (das Glas beschlagen, die Sonne scheint) und ein leidenschaftlicher Abang am Gaumen bei. Leider jedoch sind viele Roséweine oftmals eher kurz am Gaumen, denn Tiefgang ist gar nicht so einfach bei Rosés. Darum hier unsere Top-Vorschläge, alle vom Jahrgang 2020, die Sie verführen und sich intensiv am Gaumen einprägen werden:
Rosé Gutswein Gold aus Württemberg, Rosé Gutswein Zelt aus der Pfalz, Rosé Gutswein Ehmoser aus dem Wagram, Rosé „Cistercien“ Gutswein Schloss Gobelsburg aus dem Kamptal, Rosé „Diamant“ Château Beaumel aus der Provence und Rosato „Cassiopea“ Poggio al Tesoro aus Bolgheri.
Je 1 Flasche im Probier-Paket (6 x 0,75 L)
zum Sommer-Aktionspreis von € 45,00



->zum Paket

NEUE AUSSTATTUNG: Vendrell

Seit einigen Jahren begeistern die großartigen katalanischen Schaumweine „Cavas“ von Vendrell Olivella viele unserer Kundinnen und Kunden. Fein und konzentriert gemacht, bei einer Produktion von nur 25.000 Flaschen im Jahr, aus den Rebsorten Xarello, Parellada und Macabeo, die teilweise von 60 Jahre alten Rebstöcken stammen, die dort auf kalkhaltigen Böden geradezu ideal gedeihen. Die beiden Cavas in unserem Sortiment, werden jetzt von den Vendrells nicht mehr „Cava“ genannt – die Familie ist zum Schluss gekommen, dass zu viele Produkte vermarktet werden, die diesen Namen nicht verdienen und jene katalanische Spezialität schließlich diskreditieren.
Fortan nennen sie ihre Cavas „La planta“ und „El creuer“. La Planta Brut liegt 24 Monate auf der Hefe und ist wunderbar frisch und fruchtig, die Noten von Apfel, Birne und Aprikose, kombiniert mit erfrischenden Zitrusnoten, bleiben lange am Gaumen präsent.
Der El creuer Brut Nature, mit stolzen 40 Monaten Hefelager, bietet Tiefe und Komplexität, die sich bestens mit einem klaren Fruchtcharakter verbindet, der den Gaumen erfrischend auskleidet, dennoch die Säure im Zaum hält, obwohl auf eine zuckerhaltige Dosage verzichtet wird. Großes Gaumenkino, das Sie nicht versäumen sollten!

 

NEU: Die Abholstation TüBox

Bei diesem Pilotprojekt der Stadtwerke Tübingen sind wir gerne dabei: Vor ihrem Kundenzentrum in der Eisenhutstraße 6, im Französischen Viertel, steht die erste sogenannte TüBox. Und so funktioniert sie: Bis zu 12 Flaschen können Sie in unserem Online-Shop bestellen und geben die TüBox als Lieferort an. Wir befüllen die TüBox mit Ihrer Bestellung zeitnah. Sie erhalten von uns Ihre Fachnummer, ein Zeitfenster zum Abholen sowie den Link zum Öffnen Ihres Fachs – alles auf Ihr Smartphone.
Die Fächer der TüBox sind übrigens auf Kühlschranktemperatur gekühlt – für den Fall, dass Sie abends ein paar gut gekühlte Weine auch nach Ladenschluss von uns brauchen, gibt es also einen Plan B. Zur Abholung am selben Tag bestellen Sie am besten frühzeitig innerhalb unserer Geschäftszeiten.
Zusatzkosten entstehen nur bei Bestellungen unter 90 Euro, entsprechend unserer üblichen Versandbedingungen.

 

UNSERE WEIN-EMPFEHLUNGEN: Weiß

1 PFALZ: Neu im Sortiment

Gelber Muskateller Gutswein trocken, 2020 Weingut Zelt, Laumersheim

Gleich vorneweg: Für uns ist das einer der besten Weine, die wir zum Thema Muskateller jemals probiert haben. Natürlich mit viel Frucht, sonst wäre es kein Muskateller, doch eben nicht üppig, sondern mit wunderbar dosierten, frischen Aromen von Limette und Litschi. Zusammen mit seiner feingliedrigen Säurestruktur und knackigen Saftigkeit am Gaumen ist dieser Gutswein unseres neuen Pfälzer Winzers Zelt das ideale Entrée zu einem lauen Sommerabend …

Muskateller trocken Zelt


2
Languedoc: Blick aufs Meer

Picpoul de Pinet AOP, 2020 Domaine Gaujal, Pinet (Südfrankreich)

Trockene, kräftige Weißweincuvée, die das Prädikat Cru verdienen würde. Doch gibt es in der kleinen Appelation Picpoul de Pinet, südlich von Montpellier, lediglich 13 Weingüter, deren trockene Weißweine vor allem von Genossenschaften und Kellereien vermarkten werden. Die Domaine Gaujal dagegen wirtschaftet seit 1744 im Familienbetrieb und zählt noch heute zu den renommiertesten Betrieben der Gegend.
Duftet nach Akazienblüte, Meeresbrise und Zitrus, ist komplex und vollmundig südfranzösisch am Gaumen.

Picpoul de Pinet Gaujal


3
MOSEL:  Eigene Welt

Riesling VDP.Gutswein trocken, 2020 Weingut Fritz Haag, Brauneberg

Es gibt nur wenige Weingüter an der Mosel, die ähnlich gleichmäßig in allen Qualitätsstufen und Jahrgängen überzeugen wie das Weingut Fritz Haag. So ist das auch beim trockenen Gutsriesling aus unterschiedlichen Schieferlagen in und um die Lage Brauneberger Juffer. Die Trauben werden von Hand gelesen und spontan im großen Holzfass sowie im Edelstahltank vergoren.
Dieser großartige Gutswein betört mit seiner zarten Frucht, dem fein ausbalancierten Spiel von Säure und Mineralität, kurzum: mit der Mosel-Riesling-Welt!

Riesling trocken Fritz Haag

4 SÜDTIROL: Noble Eleganz

Reserve della Contessa Alto Adige DOC, 2019 Weingut Manincor, Kaltern (Italien) - BIO

Eine Weißweincuvée voller Feinheit und Eleganz, zugleich mit viel Schmelz und Langlebigkeit am Gaumen: Aus 55% Weißburgunder, 30% Chardonnay und 15% Sauvignon. Die Trauben bleiben einige Stunden in der Presse, so wird Aroma und Struktur aus den Beerenhäuten extrahiert. Die Gärung erfolgt spontan im Holzfass, der Ausbau auf der Feinhefe dauert neun Monate lang. Ein Spitzen-Weißwein mit frischem Duft nach Äpfeln, Aprikosen und einem Hauch Salbei. Die vielschichtige Aromatik mit ihrem Eindruck am Gaumen wird Ihnen lange in Erinnerung bleiben!

Reserve della Contessa Manincor


UNSERE WEIN-EMPFEHLUNGEN: Rosé

1 WÜRTTEMBERG: Der Sympathieträger

Rosé Gutswein trocken, 2020 Weingut Gold, Gundelsbach im Remstal

Unter 1000 Roséweinen bei der International Winecompetition „World of Rosé“ in der Kategorie „Rosé Low Alcohol“ frisch ausgezeichnet mit dem zweiten Platz und 87 Punkten: Der Jury gefiel das zarte Blumenaroma, die dezente Muskatnote mit der deutlichen Beerenfrucht am Gaumen – bei insgesamt angenehmer Leichtigkeit und runder, feiner Cremigkeit. Uns gefällt noch die Fruchtfülle, die viele Freunde finden wird und sich vielen Gelegenheiten unumwunden und sympathisch anpasst. 11.5 % vol.

 Rosé trocken Weingut Gold

2 Wagram: Der Authentische

Rosé vom Zweigelt Gutswein trocken, 2020 Weingut Josef Ehmoser, Tiefenthal (Österreich)

Die reinen Lössböden von Ehmosers Hanglagen führen zu kraftvollen, geschmeidigen Weinen, die eindeutig vom Boden geprägt sind, direkt und körperbetont. Das schmeckt auch bei seinem Rosé aus Zweigelttrauben so gut: seine herzhaft frische Frucht (Noten von Johannisbeeren und Himbeeren) mit dem kräftigen, herrlichen Nachklang von roten Beeren und reifen Süßkirschen – perfekt für heiße Sommertage …

Ehmoser Zweigelt Rosé

3 LANGUEDOC: Der Südfranzose

Rosé Costières de Nîmes AOP, 2020 Domaine de Poulvarel, Sernhac (Südfrankreich)

Unser Bilderbuch-Rosé von der Pont du Gard. Saignée (eine Spezialität: schonender, farbintensivieren- der Mostabzug vor der Gärung) aus 90% Grenache und 10% Mourvèdre. Frucht, spritzige Noten von roten Früchten und rosa Pfeffer sind kraftvoll, elegant und gekonnt vereint. Trocken, doch nicht säuerlich. Einfach schön voll und mineralisch. Bleibt Ihnen lange am Gaumen.

Poulvarel Rosé | Cassiopeia Rosato

4 TOSKANA: Der Tuscan-Rosé

Cassiopea Bolgheri Rosato DOC, 2020 Poggio al Tesoro (Italien)

Bolgheri, im Süden der Provinz Livorno gelegen, ist berühmt für Super-Tuscans wie Sassicaia und Ornellaia. Hier wurden erstmals in Italien französische Rebsorten aufgezogen, um mit Chianti oder Brunello in Konkurrenz gehen zu können. Angefangen als Tafelweine, sorgten sie nach einer 100 Punkte-Bewertung von Parker schnell für Furore!
Dass man sich hier auch auf Rosé versteht, wundert nicht nur, weil die berühmte Veroneser Winzerfamilie Allegrini dieses Gut im Herzen der Appellation Bolgheri 2001 erwarb. Aus Merlot und Cabernet Franc entsteht ein faszinierender Rosé mit einem Hauch von Blumen, Brombeeren und Himbeeren. Am Gaumen frisch, mit reichlich Würze und Saftigkeit und einem langen, sehr langen Abgang.

 

 

UNSERE WEIN-EMPFEHLUNGEN: Rot

1 VALENCIA: Der Intensive

Vergel Tinto Alicante DO, 2019 La Bodega de Pinoso, Pinoso (Spanien) - BIO

Diese Bodega liegt an der spanischen Mittelmeerküste in der Provinz Alicante, weitab jedes Urlaubstrubels. Hier wird ganz auf „Terroir“ gearbeitet, die Reben ökologisch bewirtschaftet, die Trauben traditionell getrennt vergoren: Merlot steuert Aromen von Pfeffer, Beerenfrüchten und Trüffel bei, Monastrell schenkt der Cuvée die Wärme des mediterranen Klimas ein, macht ihn fruchtig und für das tiefe Violett sorgt die dritte Rebsorte, die Alicante Bouschet (Garnacha Tintorera). Überragendes Preis-Leistungsverhältnis!

Vergel Tinto | Nico Ellwanger

2 WÜRTTEMBERG: Der Beständige

Nico Rotweincuvée trocken, 2018 Weingut Jürgen Ellwanger, Winterbach

Cuvée aus Lemberger, Regent und Cabernet. Im Vordergrund Düfte von reifer Pflaume, Granatapfel und Sauerkirsche, gepaart mit leichter Würze und dezenter Vanillenote. Am Gaumen intensiv fruchtig und elegant. Weiche Tannine sorgen für ein samtiges und aromatisches Trinkgefühl, das lange präsent bleibt.
Das Weingut Jürgen Ellwanger, das Remstäler Urgestein (Weinbau seit 1514!) ist einer unserer ältesten Partner – das 25-Jährige dürften wir bereits erreicht haben. Das sagt Einiges: Die Qualität dieser Weine ist von jeher beständig auf höchstem Niveau.



3 PIEMONT: Neu im Sortiment

Barbera d‘Alba Superiore DOC, 2017 Fratelli Serio & Battista Borgogno, Barolo (Italien)

Hundert Prozent Barbera von 50 Jahre alten Rebstöcken, handgelesen und in großen Eichenfässern 18 Monate gereift. Angenehm fruchtige, beerige Noten mit gut eingebundener Säure sowie einer schönen Geschmeidigkeit und Dichte am Gaumen. Das Weingut verzichtet auf Herbizide, Fungizide oder Pestizide im Weinberg und setzt keine Zusätze bei der Weinherstellung ein. Alles sehr persönlich, familiär, klein – doch mitten im Barologebiet, sogar mit drei Hektar in der edelsten Lage Cannubi.
Neben ihren großen Barolos ist dieser Barbera, früher ein rustikaler Alltagswein, heute eine Klasse für sich!

Barbera Borgogno | Per Emma Piancornello

4 TOSKANA: NEU im Sortiment

Per Emma Vino Toscana Rosso IGT, 2019 Piancornello (Italien)

Dieser Rotwein ließ uns „aufschmecken“. Er war nicht der erste sortenrein gekelterte Ciliegiolo, den wir auf der Zunge hatten, aber der Beste! Ausgebaut über 18 Monate in 500-Liter-Holzfässern, entstand so ein wunderbarer Rotwein mit schönem Duft nach reifen Schwarzkirschen, die durch würzige Noten von Mittelmeerkräutern abgerundet werden. Im Mund reichhaltig, mit wahrnehmbaren Tanninen, dezenter Säure, alles gut integriert, mit einem schmackhaften, samtigen und lang anhaltenden Abgang. Noch ist das kleine Familienweingut ein Geheimtipp, obwohl ihr Brunello von Gambero Rosso bereits mit „drei Gläsern“ ausgezeichnet wurde …

 
 

UNSER HAUSPOST-REZEPT

Auberginenröllchen aus „Essen und Wein“ von der genialen Natalie Lumpp, Hallwag (inzwischen vergriffen)

Zutaten: (für 4 Personen)

1 kg Auberginen, 2 Zwiebeln, 1 Knoblauchzehe, 7 EL Öl, 200g Gemüsepaprika (Dolma), 1 scharfe Peperoni, 300g
Flaschentomaten, 1 EL gehackte glatte Petersilie, 80g Langkornreis (gegart), 70g Kefalotyri (griechischer Hartkäse, klein gewürfelt), Salz, frisch gemahlener Pfeffer 
Für die Joghurtsauce: 150g griechischer Joghurt, 2 EL Crème fraîche, 2 Knoblauchzehen, Salz, frisch gemahlener Pfeffer. Butter für die Form, 50g kalte Butterflöckchen, Petersilie zum Bestreuen

Zubereitung:

Auberginen putzen und der Länge nach in 1 cm dicke Scheiben schneiden, in Salzwasser legen. Zwiebeln und Knoblauch fein hacken. Paprika in 5 mm große Würfel schneiden, Peperoni fein hacken. Tomaten blanchieren und klein würfeln. Zwiebel- und Knoblauchwürfel in 2 EL Öl andünsten. Paprikastücke 5 Minuten mitdünsten.
Die Hälfte der Tomaten und Petersilie zugeben, ebenso Käse und gekochten Reis, die Füllung salzen und pfeffern. Backofen auf 180° C vorheizen. Auberginenscheiben trocken tupfen, im restlichen Öl anbraten. Herausnehmen und auf das Ende jeder Scheibe einen gehäuften Esslöffel Füllung setzen. Aufrollen und in eine gebutterte Form legen. Die restlichen Tomatenwürfel auf den Röllchen verteilen, mit Butterflöckchen belegen und eine Tasse Salzwasser angießen. Zudecken und die Auberginenröllchen im heißen Ofen 20 bis 25 Minuten garen.
Für die Sauce Knoblauch in den Joghurt pressen. Mit Crème fraîche glattrühren, salzen und pfeffern. Fertige Röllchen mit Petersilie bestreuen und mit Sauce servieren.


Der Wein:
Chiaretto Garda Classico DOC, 2020, Citari: Mit kompakten Fruchtnoten, einigem Schmelz und frischer Säure.