Hauspost 04/2020

Hauspost042020

Hauspost 04 2020


Liebe Wein- Freundinnen und -Freunde

Auch wenn „diese Zeiten“ noch immer ungewöhnliche und von Corona bedrohte sind, nähern wir uns vorsichtig und schrittweise Zuständen an, wie sie uns vordem als normal gegolten haben. Wir freuen uns, an Sommertagen draußen zu sein, wir freuen uns, dass auch in der Gastronomie die Außenplätze wieder sehr begehrt sind, und dass die Perspektiven auch für unsere Gastronomen etwas positiver aussehen. Auch unsere Zuversicht wächst, nachdem wir von März bis Mai ganz kurzfristig auf den „Shutdown“ reagieren mussten. Aber schon den Juni hielten wir für gut gelungen – und jetzt können wir wieder viel mehr „unser Laden“ sein: zum Flanieren, als Einkaufserlebnis für Sie – und zum Probieren !
Die Möglichkeit, Ihren Wein online oder telefonisch einzukaufen, behalten wir aber nach wie vor bei: ab 50 Euro Warenwert stellen wir ihn versandkostenfrei im Stadtgebiet Tübingen zu. Natürlich freuen wir uns viel mehr, wenn Sie wieder persönlich bei uns bevorbeischauen …!

Wir wünschen Ihnen weiterhin alles Gute und jetzt viel Freude mit unseren Weinen!
Ihr Team von Wein-Bauer


WEIN & IHRE MEHR-WERT-STEUER

… und ungewöhnliche Hauspost-Preise
Ein großes Dankeschön an Sie, liebe Kunden, die uns während des Corona-Lockdowns ihre Treue schenkten! Ehrensache, dass wir die Mehrwertsteuer-Senkung jetzt an alle direkt weitergeben: daher die ungewöhnlichen, krummen Preise in dieser Hauspost (und auf wein-bauer.de). Die Preisbeschilderung im Laden zu ändern, haben wir uns dagegen erspart – den
Steuerabzug nehmen wir an der Kasse für Sie vor.


WEINPROBE MIT MUNDSCHUTZ?

Endlich wieder Probeweine an der Theke

Maskenpflicht und Abstandsgebot sind zentrale Bestandteile der Strategie gegen die Corona-Pandemie, stellten uns jedoch vor den sogenannten Lockerungen vor so riesige Probleme beim Probieren der Hauspost-Weine, dass sie einem Verbot gleichkamen. Mittels Fässern und Tischen durften wir jetzt Zugänge zu unserer Theke schaffen, an der Sie allein oder gemeinsam mit Haushaltsmitgliedern Wein probieren können. Dabei ist es erlaubt, kurz die Maske abzunehmen. Wir sorgen zudem für die Einhaltung aller Hygieneregeln und die notwendige Dokumentation.
Wir sind überzeugt, dass so alle wieder Gelegenheit haben werden, unsere Hauspost-Weine bei uns live zu probieren – zu antizyklischen Einkaufszeiten sowieso, aber selbst wenn der Laden etwas voller wird, sollte das für alle möglich sein …


WEIN & GENUSS AUSSER HAUS

„Wine&Dine“ im Restaurant Carat mit Winzer Hansjörg Aldinger und den Weinen seines Weinguts: am Donnerstag, 3. September, um 19.30 Uhr
Wir freuen uns sehr, dass wir Ihnen zum Auftakt nach einer langen Zeit ohne Veranstaltungen gleich ein solches Genießer-Highlight ankündigen dürfen.
Denn das Restaurant Carat im Hotel DOMIZIL in Tübingen hat mit seinem Küchenchef Tobias Crowder einen hochinteressanten Abend mit dem Thema „Württemberg x Südamerika“ geplant: In einem 4-Gänge Menü treffen ausgewählte (nicht scharf würzige!) Aromen der südamerikanischen Küche auf die ausgezeichneten Weine des Weinguts Aldinger: von Gutsweinen aus der „Bentz“-Linie über Weine aus den Einzellagen Gips oder Lämmler bis zu den Spitzenweinen der „Reserve“-Linie. Durch den Abend werden Sie Hansjörg Aldinger und Bernd Gold führen. Wir sind gespannt auf dieses Erlebnis mit Ihnen!
Weinprobe mit 4-Gänge Menü (plus Amuse-Geule), Mineralwasser sowie Espresso für EUR 79,- pro Person.
Ihre verbindlichen Anmeldungen richten Sie bitte direkt an das Hotel Domizil unter Telefon: 07071/1390 oder auch per E-Mail an info@hotel-domizil.de.
Die begrenzte Anzahl an Plätzen wird in der Reihenfolge der Anmeldungen vergeben.

Übrigens: Gault-Millau, Eichelmann, Fallstaff … Alle schwärmen von den Weinen der Aldingers. Auch das Weinmagazin Vinum, das Hansjörg und Matthias Aldinger jüngst als „Winzer des Jahres 2020“ auszeichneten – eine große Ehre, die erstmalig einem Weingut aus Württemberg zuteil wurde.
Bentz der Aldinger aus Aldingen gründete 1492 das heute älteste Weingut in Fellbach. Die Cuvée-Linie „Bentz“ erinnert mit tollen Basisweinen in Weiß, Rosé und Rot an ihn und machen bereits viel Lust auf das sagenhafte Gesamtprogramm der Aldingers.


UNSERE WEIN-EMPFEHLUNGEN

Normalerweise stehen sie in unserem Ausschanksystem zur Probe, jetzt nur als Anregung für Ihre Probe zu Hause: Diese Empfehlungen bleiben trotzdem das Zentrum unserer Hauspost: vor allem als unsere „Weine der Saison“ – und Anregung für Sie, in dieser Richtung bei Ihrer Wein-Auswahl weiter zu stöbern?
Übrigens können Sie Weine, die Ihnen in Ihrem persönlichen „Probierpaket“ nicht voll zusagen, natürlich wieder umtauschen.


UNSERE WEIN-EMPFEHLUNGEN: Weiß

1 PORTUGAL: Frischewunder

Alvarinho Vinho Verde DOC, 2018 Quintas do Homem, Braga (Vinho Verde)

Alvarinho Vinho Verde DOC, 2018 Quintas do Homem, Braga (Vinho Verde)
Passt perfekt nach draußen: Alle Weine der 2018er Kollektion von Ana Coutinho haben eine superb klare Frucht. Dieser Alvarinho duftet nach Zitrusfrüchten, Äpfeln und ein wenig nach Pfirsich. Am Gaumen liegt er schön frisch, ist dezent fruchtig und zudem lebendig in seiner Säure, im Nachhall vielschichtig und einprägsam. Perfekt für schönes Wetter, heiße Tage.
Diese frische Fruchtigkeit der Alvarinho-Trauben entwickelt sich am besten in kühlem Klima und auf steinigen Böden. In der Vinho Verde-Region in Portugals Norden haben sie ideale Bedingungen dafür und folglich zählt diese Rebsorte zu den besten und charaktervollsten des Landes.Das Familienweingut liegt am Fluss Homem, nördlich von Porto, im Norden Portugals. Hier herrscht mediterranes, vom Atlantik beeinflusstes Klima mit ausreichend Niederschlägen, die es den Winzern gestatten, außergewöhnlich zarte und leichte Weine zu keltern.

Vinho Verde Branco Homem

2 RHEINGAU: Wie im Burgund

Chardonnay Gutswein trocken, 2018 Brueder Eser, Oestrich-Winkel

Als Reingauer Winzer pflegen Christoph und Thomas Eser natürlich die Tradition des Rieslinganbaus – hier hat er eine Spannweite von der Auslese über feinherb bis trocken und eine Klasse, wie kaum sonstwo.
So bodenständig sie sind, gehen sie trotzdem eigene Wege und bauen, beiderseits des Rheines (auch in Rheinhessen) zudem tolle Burgunder an, wofür ihr Chardonnay ein gutes Beispiel ist:
Wie im Ursprungsland ist er ein sortentypischer „Burgunder-Chardonnay“ mit cremiger Mineralität, der typischen(Apfel-)Frucht, der angenehmen Säure und mineralischen Würze: alles stimmt bei diesem Wein!An erster Stelle steht bei den Esers die Traubengüte. Dass die ältesten darunter über 70 Jahre alt sind, deutet nur an, was hier an (natürlicher) Pflege des Weinbergs getan wird. Dazu gehört auch die entsprechende, schonende Kellerarbeit. Kurz: Das sind sorgsam gemachte Weine voller Geschmack.

Brueder Eser Chardonny & Alexander Laible Riesling ***


3 BADEN:  Ein Sommer-Hochgenuss!

Riesling *** trocken, Alte Reben, 2019 Weingut Alexander Laible

Dass die Weine Alexander Laibles so häufig mit den höchsten Fachpreisen der Weinwelt ausgezeichnet werden, wissen unsere Kunden sicher, denn Laible gehört seit vielen Jahren zu unseren Stammwinzern, war schon häufiger hier zu Besuch.
Sein Riesling*** gehört zu Laibles Spitzenkategorie mit Weinen von „intensiver Mineralität und Strahlkraft, aus den besten Lagen.“ Wenn wir ihn hier als „Sommerwein“ vorstellen, dann mit der Bitte, dabei nicht an einfache Tisch- oder Terrassenweine zu denken: denn ausgesuchter, guter Geschmack kann auch nach draußen – und das meinen wir gerne prinzipiell. Schon der Duft dieses Weins ist so voll und vielschichtig, mit etwas Aprikose, Mirabelle und Limette – das macht einfach Spaß! Am Gaumen ist er ganz saftig und mild, wobei die Säure angenehm und reif wirkt.
Und nach dem Schluck bleibt ein frischer Eindruck lange haften, der aus einer feinen mineralischen Note und dem passend schönen Säurespiel dazu entsteht. Ein Hochgenuss für draußen & drinnen!


UNSERE WEIN-EMPFEHLUNGEN: Rosé

4 ITALIEN: Der Montepulciano-Rosé

Orsus Rosé, Cerasuolo d‘Abruzzo DOC, 2019 Fosso Corno, Roseto degli Abruzzi (Abruzzen)

Fruchtiger Rosé aus Montepulciano d’Abruzzo-Trauben. Liegt schön im Glas mit seiner sommerhellen, lebhaft kirschroten Farbe. Auch das Bukett wirkt frisch, durch feine, fruchtige Noten. Im Geschmack ist der Wein trinkfreudig ausgewogen, sehr angenehm, und ebenfalls frisch und fruchtig. Fosso Corno ist ein relativ junges Weingut, auf dem sich Sabrina und Marco Biscardo neben dem berühmten Wein dieser Region, dem Montepulciano d’Abruzzo, auf nur wenige andere Rebsorten spezialiseren. Toller Wein aus der Nähe der Adriaküste.

5 WÜRTTEMBERG: Schiller-Rosé

Schiller Deutscher Qualitätswein, 2019 Weingut Dr. Baumann, Affaltrach

Für gekonnte Arbeit mit viel Gefühl in Weinberg und Keller ist Tanja Baumann schnell bekannt geworden. Auch dieser Rosé ist etwas Besonderes, denn dieser Schillerwein ist eine Spezialität aus Württemberg und auch nur hier als Qualitätswein zugelassen: er zählt zu den wenigen Weinen, wo im „gemischten Satz“ noch vor der Maische weiße und rote Trauben vermengt werden dürfen (in anderen Regionen auch Rotling genannt).
Auch Tanjas Wein ist ein frischer, spritziger Rosé mit blumigen und fruchtigen Aromen wie Erdbeere, Himbeere und Rose. Schon das weckt Lust auf mehr! Auch ein prägnantes Muskatbukett findet sich im Geschmack wieder, unterlegt mit eleganter Süße. Aus Muskattrollinger und Muskateller gekeltert.


Rose Orsus | Schiller | Weber


6 NAHE: Burgunder-Rosé

Rosé Qualitätswein trocken, 2019 Weingut Weber, Monzingen

Der neue trockene Rosé aus der „Edition L“ von Laura Weber, in der die „Jungwinzerin des Jahres 2017“ neben dem klassischen Programm des Familienweinguts (vor allem tolle Rieslinge und Burgundersorten) ihr persönliches Weinprogramm zusammenstellt.
Für diesen Rosé presst sie Früh- und Spätburgunder nach nur 2-3 Stunden auf der Maische getrennt ab. Dadurch erhält der Wein seine helle Farbe sowie Frische, Eleganz und seine Betonung auf der Frucht. Erst nach der Gärung werden beide Burgunderarten zusammengeführt. Tendenziell liest Laura Weber bei den Roséweinen früher, denn der niedrigere pH-Wert sorgt für eine saubere Gärung, und ihr Rosé wird wunderbar spritzig!


UNSERE WEIN-EMPFEHLUNGEN: Rot

7 PORTUGAL: Frische und Aroma!

Vinho Tinto Douro DOC, 2016 Quinta do Romeu, Romeu (Douro)

Dieses Familienweingut, das neben biologischem Weinbau traditionell auch Olivenbäume und Korkeichen auf ihrem riesigen Anwesen bewirtschaftet, begeisterte uns mit Weinen, die mit viel Eleganz und seidigem Schmelz am Gaumen überraschen. Dieser Vinho Tinto hat eine Bandbreite in der Aromatik, die von roten Waldfrüchten, Johannis- und Himbeeren bis zu floralen und würzigen Noten reicht.
Gekeltert wird er ausschließlich aus klassischen portugiesischen roten Trauben wie Touriga Nacional, Tinta Roriz und Sousao. João Menéres baut seine Weine biologisch, frei von jeglichen chemischen Zusatzstoffen an. Seine 25 Hektar Rebflächen liegen in 320 Metern Höhe, wo Nachtkälte für eine einzigartige Frische und auch für die besagte Eleganz sorgt. Die Quinta liegt ungefähr 150 km östlich von Porto, etwas nördlich des Douro.

Übrigens gilt das Weinbaugebiet um den Fluss Douro mit seinen tiefen Schluchten und atemberaubenden Hanglagen als eines der spektakulärsten weltweit. Früher war es bekannt für Portweine, seit den 1980er Jahren, dem EU-Beitritt, neuen Weingesetzen und junger Winzergeneration ist es berühmt für Weine mit riesigem Potenzial: Eine Spitzen-Weinregion entstand!

8 FRANKREICH: Der große Beaujolais

Fleurie AOC, 2017 Domaine des Nugues, Lancié (Beaujolais)

Fleurie ist eine der Crus im Beaujolais. Hier wird vor allem die Rebsorte Gamay angebaut, typisch für einen Beaujolais.
„Le Renouveau du Beaujolais est arrivé“, titelte Le Monde im März vergangenen Jahres und spielte auf den Ruf an, den das Beaujolais in den letzten Jahren zunehmend eingebüßt hat, und der jetzt besser ist denn je. Und dabei spielt auch Gilles Gelin eine wichtige Rolle. Sein kleines Familienweingut, die Domaine des Nugues gehört zurecht zur absoluten Spitze im Beaujolais. Das liegt daran, dass seine Weinberglagen zu den besten der Region gehören – mit sehr alten, bis zu 100-jährigen Reben –, und dass kaum jemand sich besser auf deren Ausbau versteht.
Gellins tiefroter Fleurie duftet nach Waldbeeren und Gewürzen. Am Gaumen transportieren die präsenten Gerbstoffe noch mehr an geschmacklichem Volumen, von Anfang an, bis zum langen Finale. Ein gewichtiger Wein, der die Eleganz und Struktur der Gamaytraube wunderbar zum Vorschein bringt. Gellin beweist damit, dass seine Beaujolais‘ mehr sind als nur die
Nachbarjungen der großen Burgunder - und dass sie einen Kopf größer sind als manch einer von ihnen.

Fleurie Domaine des Nugues | Romeu Tinto



UNSERER HAUSPOST-REZEPT

Falls wir diesmal nicht so weit fahren, kochen wir zu Hause wie im Urlaub gekocht wird: Schweinekotlett alla Pizzaiola. Und vielleicht fahren wir ja doch …!

Zutaten: (für 4 Personen)

400g Makkaroni, Salzwasser, etwas Olivenöl
Die Soße: 1 EL Olivenöl, 1 Zwiebel, 2 Knoblauchzehen, 1 grüne und 1 rote Paprikaschote, 1 Tasse schwarze, entsteinte Oliven, 6 Tomaten, 1 Glas Rotwein, Salz, Pfeffer, 1/2 Chilischote
Das Fleisch: 4 Schweinekoteletts (je 180g), Mehl, Olivenöl, 1/2 Bund Petersilie

Zubereitung:

Maccaroni in Salzwasser mit einem Schuss Olivenöl al dente garen, abschrecken, abtropfen lassen und beiseite stellen.
Für die Soße Zwiebel und Knoblauchzehen fein hacken und im Olivenöl glasig braten. Die entkernten Paprikaschoten in Würfel schneiden und kurz dazugeben. Ebenso die enthäuteten, entkernten und in Würfel geschnittenen Tomaten. Mit Rotwein angießen und bei mittlerer Hitze 4-5 Min. köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen und dann die klein geschnittene Chilischote darunter geben.
Schweinekoteletts mit Salz und Pfeffer würzen, leicht in Mehl wenden und mit wenig Olivenöl braten.
Die Makkaroni in der Soße durchschwenken, noch einmal erhitzen und abschmecken und auf Tellern anrichten. Schweinekoteletts darauf legen und mit Petersilie garnieren.


Der Wein:
Rosso di Montepulciano DOC, 2018 von Icario aus Montepulciano: 80% Sangiovese, 20% Merlot, gereift in großen Eichenfässern. Komplex und elegant.