Hauspost 05 / 2021

Hauspost 05 2021

 

Liebe Wein- Freundinnen und -Freunde

Leider müssen wir unsere geplante Hausmesse kurzfristig absagen!

Die jüngsten Entwicklungen der Corona-Pandemie in unserem Land lassen es uns als nicht verantwortlich erscheinen, unsere Messe in annähernd gewohnter Form auch in diesem Jahr wieder ausrichten zu können.

Der lange Freitag & Samstag

Als kleinen Trost richten wir an beiden ursprünglich geplanten Messetagen ein Aktionswochenende bei uns im Laden ein:
Am Freitag, 26.11., von 10-20Uhr
und Samstag, 27.11., von 10-16Uhr

An beiden Tagen geben wir 10% Aktions-Rabatt auf alle Weine & Schaumweine unseres Sortiments*

Wir hoffen auf Ihr Verständnis.
Ihr Wein-Bauer-Team

* Die Möglichkeit zur Probe der Weine entfällt leider.

 

DER WEG zu Wein-Bauer …

… ist momentan etwas beschwerlich. Brückenbau, Glasfaser-Arbeiten und weitere Baustellen sind nicht zu knapp. Umso dankbarer sind wir Ihnen, wenn Sie auch wie folgt den Weg zu uns finden:
Die Zufahrt über die Blaue Brücke ist möglich, wenn Sie am Kino Blaue Brücke rechts in die Bismarckstraße einbiegen – auch wenn es am Bauzaun nicht danach aussieht. Die Ausfahrt aus dem Unteren Wert gelingt dagegen nur über die andere Seite in Richtung Lustnau, B27 und das Güterbahnhof-Areal. 

 

UNSERE WEIN-EMPFEHLUNGEN: Weiß

1 BORDEAUX: Schön frisch!

Entre-Deux-Mers AC, 2020 Château La Mothe du Barry, Bordeaux (Frankreich) (Bio)

„Zwischen zwei Meeren“, eigentlich sind die Flüsse Garonne und Dordogne gemeint, liegt dieses etwa einhundert Meter hoch gelegene Plateau im Département Gironde, auf dem vorwiegend Weißweine angebaut werden. Joël Duffau baut seine Weine einige Kilometer südlich von St. Emilion auf 34 Hektar biologisch, rein vom Boden geprägt aus.
Duftet exotisch und einheimisch zugleich nach Stachelbeere, Zitrus. Rund und körperreich am Gaumen mit einem guten Maß Säurefrische.

Entre-Deux-Mers AC, 2020 Château La Mothe du Barry, Bordeaux (Frankreich) (Bio)


2
WÜRTTEMBERG: Wein of The Länd

Weißburgunder VDP.Gutswein trocken, 2020 Weingut Dautel, Bönnigheim

Schon der Gutswein ist bei Dautel top: Apfel, Birne, Pfirsich im Duft, saftig und geschmeidig, harmonisch am Gaumen. Trocken, mit nur milder Säure. Christian Dautel ist bekannt für elegant balancierte Weine, die Lage und Rebsorte ganz genau zum Ausdruck bringen. Seit Jahren liegen ihm deshalb wirklich alle Weinkritiker zu Füßen. Wir tun das schon längst: Unser Dautel-Sortiment umfasst zehn seiner Weine bis hoch zur Großen Lage. 

https://wein-bauer.de/Frankreich/Languedoc/Poulvarel/2019-Blanc-Costieres-de-Nimes-AC-Domaine-de-Poulvarel-0-75L.html


3
VENETO:  Der zweite Lugana

Lugana DOC, Vigne Alte, 2020 Cantina F.lli Zeni, Bardolino (Gardasee/Italien)

Aus der Lage Lugana am Südende des Gardasees mit ihrem erstklassigen Terroir boten wir Ihnen in der letzten Hauspost den Mandolara von Le Morette an. Auch Zenis Lugana ist aus 100% Trebbiano gekeltert. Handgelesen, sanft gepresst und kontrolliert vergoren, ist dieser strohgelbe Wein intensiv und reich in Duft und Geschmack mit seinen fruchtigen Noten von Pfirsich und Zitrusfrüchten. Etwas anders zwar als der Mandolara, doch beide sind ganz frisch, voll und delikat. Eben sortentypisch ausgebaute Lugana-Weine, die zu den besten dieser Region zählen.

Lugana Mandolara DOC, 2020 Le Morette, Peschiera del Garda (Italien)

4 NAHE: Die Fünfte

Chardonnay No. 5, Frühlingsplätzchen trocken, 2019 Weingut Weber, Monzingen

Steigungen bis zu 70% und die Verschiedenheit an Böden prägen die Lage Frühlingsplätzchen. Hier wachsen feinfruchtige, facettenreiche, kräftige und würzige Weine wie dieser Chardonnay, bei dem jede fünfte Traube länger am Stock gelassen wurde. Erst dann bekamen die selektierten Trauben in zwei kleinen Eichenholzfässern ihren letzten Schliff: ihre feine Frucht und das elegante Zusammenspiel von Restsüße und Säure. Das ist typisch Weber: Top-Qualität zu vernünftigen Preisen.

Jürgen Ellwanger Sauvignon Blanc

5 WÜRTTEMBERG: Hochseilartistik

Signatur Weißweincuvée trocken, 2019 Weingut Knauß, Weinstadt (Remstal) (Bio)

Ein Ortswein von bis zu 35 Jahre alten Burgunderreben, mit weinbergseigenen Hefen vergoren und vorwiegend in großen und kleinen Holzfässern gereift. Apfel, Birne, Ananas und Kräuter – die Fruchtaromen sind unglaublich vielgestaltig, dicht und werden am Gaumen von einem strammen Säuregerüst im Zaum gehalten – souveräner Balanceakt in höchster Höhe!
Überhaupt: Knauß‘ Weine haben wir noch nicht lange im Programm – das Remstal schon (Beurer, Escher, Ellwanger, Gold). Was von hier kommt, ist einfach Württemberger Spitze! Und von Knauß hat uns so ziemlich alles überzeugt.

 

6 LOIRE: Weltrufwein

Sancerre AOC, Cuvée Initiale, 2020 Domaine La Gemière, Sancerre (Frankreich)

Das Anbaugebiet Sancerre ist für seine mineralisch-fruchtigen Sauvignon Blancs weltberühmt. Als das 1981 in Paris richtig Fahrt aufnahm, stellten die Millets um: von Landwirtschaft zu Weinbau. Heute bauen die Söhne ihren Sancerre ganz entspannt an: Hier zählen nur Klima und Boden. Was sonst? Handgelesen, sanft gepresst, organisch filtriert. „Ehrlicher“ Sancerre mit Aprikose-, Pfirsich-, Tropenfrucht. Kraftvoll knackig am Gaumen – und mit dem legendären Feuersteinton.

Sancerre AOC, Cuvée Initiale, 2020 Domaine La Gemière, Sancerre (Frankreich)

 

 

UNSERE WEIN-EMPFEHLUNGEN: Rot

1 ABRUZZEN: Der eine Montepulciano

Montepulciano d´Abruzzo DOC „Palio“, 2019 Cantina Citra, Ortona (Italien)

„Montepulciano“ bezeichnet Zweierlei: Die Rebsorte (mit Zusatz „d‘Abruzzo“) und die toskanische Stadt (meist mit „Nobile“). Ganz unterschiedliche Weine, die wir beide in dieser Hauspost vorstellen. Dieser Rebsorten-Montepulciano gilt als der weniger renommierte, doch populärere mit seinem runden, vollen Geschmack. Bei Citras Wein kommt eine satte, fleischige Frucht mit saftig-kirschiger Note dazu, die den markant trockenen Wein perfekt abrundet.

Corbières AOP, Cuvée des Jumelles, 2019 Château Fabre, Luc sur Orbieu (Frankreich ) - BIO

2 WÜRTTEMBERG: Remstäler Zweigelt

Zweigelt VDP.Gutswein trocken, 2020 Weingut Jürgen Ellwanger, Winterbach (Remstal)

Die österreichische Zweigeltrebe wächst bei Ellwanger seit über 30 Jahren. Trollinger, Lemberger (sogar Erste Lage), Merlot, Riesling und viele mehr: Von Ellwanger haben wir so ziemlich am meisten Weine (15!) im Programm – und mit am längsten (25 Jahre!).
Auch bei seinem Zweigelt stimmt wieder alles: Dunkel bis violett im Glas, beerig weich und fruchtig am Gaumen, dazu säurefrisch und samtweich im Abgang. Auch hier die ausbalanciert volle Remstal-Textur!



3 VENETO: Der Intensive

Valpolicella Superiore Ripasso DOC „Acini Ameni“, 2019. Corte Figaretto, Verona (Italien)

Corte Figaretto ist seit Jahren unser Mitfavorit für volle, stoffige Veneto-Weine. Von diesem kleinen Weingut, nördlich von Verona im Tal Valpantena gelegen, bieten wir fünf Weine an – mehr als die Hälfte ihres Sortiments. Von ihren berühmten Amarone bezieht auch dieser Wein seinen Geschmack, indem er bei zweiter Gärung auf dem Amarone-Trester liegt. Dieses „Ripasso“-Verfahren hebt ihn weit über gewöhnliche Valpolicelle heraus: viel weicher, vielschichtiger liegt seine intensive Frucht (vor allem Sauerkirschen und Waldfrüchte) am Gaumen, seidig und mit kräftigem Würzton unterlegt.

Spätburgunder trocken, VDP.Gutswein, 2017 Weingut Bercher, Burkheim

4 BEAUJOLAIS: Der Burgunder

Morgon AC Vieilles Vignes, 2019 Domaines des Nugues, Lancie (Frankreich)

Aus 100% Gamay gekeltert, der klassischen Beaujolais-Rebsorte. A propos Beaujolais: Wir erinnern immer gerne daran, was für ein großartiges Anbaugebiet im südlichsten Burgund das war, bevor der 1970er Jahre-Beaujolais-Hype es in Misskredit brachte.
Gérard Gelins Weine sind große Charakterweine, hier trinkt man echte Burgunder, das merkt man gleich: weich am Gaumen, mit Kräuterwürze, konzentrierter Frucht und sehr lang im Abgang.

Il Grande Silenzio Montepulciano d’Abruzzo Colline Teramane DOCG, 2018. Fosso Corno (Italien)


5
 PFALZ: Die Entdeckung

Laumersheimer Spätburgunder Kalkstein trocken, 2018. Weingut Zelt, Laumersheim

Mit Spätburgunder bleiben wir sozusagen beim Thema Burgund. Die Pinot noir, eine der besten roten Rebsorten, ist anspruchsvoll anzubauen, doch gelingt das auch hierzulande vortrefflich. Die Kalksteinböden um Laumersheim sind, wie im Ursprungsland, ideal für terroirgeprägten Ausbau. Unsere Entdeckung diesen Jahres, Mario Zelt, ist der erste Vollerwerbswinzer der Familie, besitzt aber einige der besten (Großen) Lagen um Laumersheim herum, dem berühmten Pfälzer Weinort (Knipser, Kuhn). Einfach probieren: Hier trinkt man Burgunder, fein, kirschig, elegant und zum „Entdeckerpreis“. Noch …

Predicat Priorat DO, 2017 Grifoll Declara, Tarragona (Spanien)

 

6 TOSKANA: Der andere Montepulciano

Vino Nobile di Montepulciano DOCG, 2016 Icario, Montepulciano (Italien)

Dies also ist der Montepulciano in der toskanischen Nobile-Tradition aus 90% Sangiovese und 10% Colorino. Von Paolo Vagaggini, 2013 unter den „Top five winemakers in the world“, stammt dieser wuchtige Toskana-Klassiker mit exzellent fruchtiger Note, einem Hauch Vanille, mit reifen roten Fruchtaromen. Ein richtig großes Trink-Erlebnis; voll, zudem elegant strukturiert und mit sanftweichen Tanninen.

Lemberger trocken Qualitätswein, 2017 Weingut Dr. Baumann, Obersulm

 

 

UNSER HAUSPOST-REZEPT

Gebratene Martinigans mit Kastanien-Apfel-Füllung

Man kann sie mit Backpflaumen oder Zwiebeln und Äpfeln füllen, mit Honigkruste versehen, in Wacholder, Lorbeer, Rotweinessig marinieren. Oder macht sie klassisch wie hier. Der 11.11. ist Martinitag, Gänseende. Die Legende mit St. Martins Versteck im Gänsestall hält. In früheren Bauernjahren jedenfalls war das auch Termin für Pachtverträge, Gesindeauszahlung und Viehschlachtungen vor dem Winter. Und noch dazu konnte man ein letztes Mal so richtig in die Vollen gehen vor dem Adventsfasten.

Zutaten: (für 4 Personen)

150g Hühnerleber, 1 Gänseleber, 100g Esskastanien, 4 Äpfel, 1 EL Butter, Salz, Pfeffer, 1 TL gemahlener Zimt, 4cl Cognac, 1 frische Gans (ca. 4 kg)

Zubereitung:

Hühner- und Gänseleber klein schneiden. Esskastanien (gekocht und geschält) und Äpfel ebenso klein schneiden und alles in Butter andünsten. Leber dazugeben und 5 Min. braten. Mit Salz, Pfeffer, Zimt, Cognac abschmecken. Abkühlen lassen, Ofen vorheizen (250° C).
Die Gans außen und innen mit Salz und Pfeffer einreiben. Mit Kastanien-Leber-Mischung füllen, Gans vernähen. Im Bratrost über Fettwanne (250 ml Wasser) 20 Min. braten. Temperatur auf 190° C verringern. Gans unter den Keulen öfter einstechen, damit das Fett austreten kann, 3h weiterbraten und alle 15 Min. mit etwas Wasser besprenkeln.
Gans etwas ruhen lassen. Währenddessen Bratfond abseihen, entfetten, Soße abschmecken.
Zur tranchierten Gans traditionell Rotkohl und Kartoffelklöse servieren.


Der Wein:
Heideboden Roweincuvée, 2018, von Anita & Hans Nittn- aus: Zweigelt, Blaufränkisch, Merlot plus St. Laurent aus dem Burgenland. Tiefgründig, waldfruchtig mit Cassiston.